Erfahrungsbericht 1. Ausbildungsjahr

Hey, wir sind Lars und Jannes aus dem derzeit ersten Ausbildungsjahr und sind hier schon seit knapp einem Jahr. Wie sind wir auf die Ausbildung bei der WTD 71 gekommen und was haben wir uns unter der Ausbildung vorgestellt?

Mein Name ist Lars und ich bin 20 Jahre alt. Ich habe mein Abitur im Jahr 2012 abgeschlossen und wollte gerne etwas Praktisches Berufs nahes machen, also stand für mich fest, dass ich erst mal eine Ausbildung absolvieren möchte. Ich bin mit ein bisschen Glück und durch Zufall auf den Ausbildungsplatz als Elektroniker für Geräte und Systeme gekommen, denn ich habe mich eigentlich als Schiffsmechaniker beworben, habe aber dann bedauerlicherweise erfahren, dass dieser Beruf hier nicht mehr ausgebildet wird. Mir wurde aber keine bloße Absage erteilt, sondern ich habe das freundliche Angebot bekommen, bei Interesse auch in das Auswahlverfahren für die Elektroniker einbezogen zu werden.
Ich war etwas überrascht, aber habe mir gedacht, dass die Ausbildung bei der WTD 71 generell einen sehr guten Ruf hat und ich auch etwas Interesse an Elektronik habe, also habe ich dem Angebot zugestimmt und nach dem Auswahlverfahren und einem kleinen Einstellungstest bin ich nun hier in der Ausbildungswerkstatt mit meinen 13 anderen Kollegen gelandet.

Webdesign3 kl 

Ich bin Jannes, 17 Jahre alt und habe 2012 meinen Realschulabschluss gemacht. Ich wollte zuerst Koch werden, doch nach einem Praktikum wurde mir sehr schnell klar, dass dieser  Beruf nichts für mich ist. Durch meinen Opa, der hier bei der WTD 71 arbeitete, bin ich darauf aufmerksam geworden, dass hier eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme angeboten wird. Mein Interesse war geweckt und ich habe mich auf einen Praktikumsplatz beworben. Nach einem einwöchigen Einblick in den Ausbildungsbetrieb und die einem gestellten Aufgaben hat sich mein Interesse vergrößert und ich habe habe mich auf einen der begehrten Ausbildungsplätze für das Jahr 2012 beworben. Nach Einstellungstest und -gespräch bekam ich im Herbst/ Winter 2011 die Zusage für einen Ausbildungsplatz.

Obwohl wir beide auf so eine unterschiedliche Art und Weise in die Ausbildung gekommen sind, hat sich über die Zeit ein ähnlich positiver Eindruck gebildet, von dem wir euch jetzt noch etwas erzählen wollen, damit ihr euch etwas besser vorstellen könnt, wie es hier wirklich so abläuft.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Ausbildung bei der WTD 71 die einzigartige Möglichkeit bietet, interessierten Azubis ihr Wissen zu erweitern. Es wird ein breit gefächerter Einblick in die verschiedenen Bereiche der Elektronik gegeben. Die vorgegebenen Arbeitsaufträge arbeitet jeder in seinem Tempo ab. Bei aufkommenden Fragen stehen einem die Ausbilder immer mit Rat zur Seite. Auch Fragen aus dem privaten Bereich mit dem Bezug zur Elektronik werden beantwortet. Generell kann man das Arbeitsklima zwischen Ausbildern und Azubis als locker aber trotzdem bestimmt bezeichnen. Besonders gut ist das kollegiale Verhalten der 14 Azubis untereinander. Probleme werden zusammen gelöst und keiner wird ausgeschlossen. Das Arbeiten mit nahezu Gleichaltrigen bietet sich nur selten in anderen Ausbildungen und schafft auch eine private Freundschaft. Die bereit gestellten Arbeitsutensilien wie Werkzeuge und Laptops sind alle hochwertig und es fehlt an nichts. Uns beiden gefällt besonders, dass so viel Augenmerk auf die Qualität der abgegebenen Arbeiten geachtet wird, denn dies erhöht den eigenen Ehrgeiz und Anspruch an Sauberkeit.
Für die Verpflegung ist auch gesorgt, denn es gibt die Möglichkeit, jede Mittagspause in eine der Kantinen auf dem Stützpunkt zu gehen, bei denen es leckeres Essen zu einem guten Preis gibt.

Abschließend können wir sagen, dass die Ausbildung qualitativ sehr hochwertig ist und wir froh sind, dass uns die Möglichkeit gegeben wurde, hier einen sehr interessanten Beruf zu erlernen.